Rückblick

Mathilde Rosier: Rite de passage

Eröffnung: 07. April 2011
Ausstellung: 08. April - 12. Juni 2011

Das Kunstpalais lädt Mathilde Rosier ein, die gesamte Ausstellungsfläche in ein begehbares Märchen zu verwandeln. Diese bislang größte Installation der Künstlerin handelt von archaischen Bedürfnissen und unterbewussten Wünschen und Sehnsüchten des Menschen. Mit Bezug auf Sigmund Freuds Äußerung, Psychoanalyse sei die „Archäologie der Seele“, verbindet Mathilde Rosier zwei Ebenen der Darstellung: Die Ebene des Lichten und Bewussten im Erdgeschoss – mit der Ebene des Finsteren und Unterbewussten im fensterlosen Untergeschoss des Kunstpalais.
Die theatralische Gesamtinstallation vereint zentrale Motive des Werks von Mathilde Rosier zu einer großen visuellen Erzählung über Kunst und Leben. Die auf den ersten Blick unzeitgemäß wirkenden Objekte, Rauminstallationen, Kostüme und Bilder lassen in der Erlanger Ausstellung eine durchgehende märchenhafte Handlung erahnen. Mathilde Rosiers Werke erzählen allerdings nur scheinbar Geschichten aus vergangenen Tagen. Sie halten vielmehr die Zeit an und fordern durch ihre rätselhafte Beredsamkeit dazu auf, sie mit zeitgenössischen Bedeutungen zu füllen.
Mathilde Rosier ist erstmals in einer umfassenden Einzelausstellung in Deutschland zu sehen. Die Ausstellung findet im Rahmen des Internationalen Figurentheaterfestivals statt.

Besprechung der Ausstellung von Barbara Bogen auf Bayern 2.

Film zur Ausstellung

Biografische Angaben
1973 in Paris geboren
2001 – 2002 Rijksakademie van Beeldende Kunsten, Amsterdam
1997 – 2000 École Nationale Supérieure des Beaux Arts Paris
1991 – 1994 Dauphine University, Master of Economic Sciences Paris
lebt und arbeitet in Berlin und in der Bourgogne

Preise und Stipendien
2001 Ministère des Affaires Etrangères (AFAA) und Ministère de la Culture et de la Communication (DAP)
2001 Rijksakademie van Beeldende kunsten/Dutch Ministry of Education, Culture and Science

 

Ausstellungen (Auswahl)
2010 Musée Jeu de Paume, Paris
2010 Staatsgalerie Stuttgart
2010 Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach
2009 Serpentine Gallery, London,
2009 Kunsthalle Baden-Baden
2009 Institut Français, Berlin,
2009 Galleria Raffaella Cortese, Milan,
2008 Galerie Iris Kadel, Karlsruhe
2007 Frankfurter Kunstverein Frankfurt a. M.
2006 Van Abbemuseum, Eindhoven
2003 Secession, Wien

In Kooperation mit:

dfi-Logo

In Partnerschaft mit:

Areva-Logo

Mit freundlicher Unterstützung von:

Institut Francais-Logo