Aktuelle Ausstellung

Raphaela Vogel. Gipsy King Kong

Eröffnung: 29. Juni 2018
Ausstellung: 30. Juni - 09. September 2018

Laute, verzerrte Musik, im Rhythmus pulsierende Videomontagen, Bilder in Bildern, riesige Metallgerüste mit ornamentalen Bordüren und bemaltes Leder an der Wand. Raphaela Vogel (*1988) ist eine Virtuosin der Inszenierung, eine kühne Träumerin mit radikaler Ästhetik – und
gebürtige Fränkin.

Für ihre Videos lässt sie an Drohnen montierte Actionkameras wie lebendige Wesen in schwindelerregenden Höhen über karge Landschaften, weidende Schafherden oder in ihrem Atelier herumkreisen. Sie selbst steht häufig als Protagonistin im Fokus ihrer Geschichten. Die Interaktion zwischen ihr und der Technik wirkt einmal spielerisch wie ein Tanz, einmal bedrohlich wie ein Kampf. Sie inszeniert sich ungeniert, scheint zuweilen verzweifelt, zerbrechlich, anmutig oder aggressiv. Die energiegeladenen Videos sind von ungewöhnlichen Perspektiven, Spiegelungen, Verzerrungen und Wiederholungen geprägt. Der durchdringende Sound wechselt von ohrenbetäubendem Heavy Metal zum rhythmischen Schlagen eines Herzens hin zu den spanischen Gitarrensounds der Gipsy Kings.

Die Videos werden Teil von raumgreifenden Installationen. Mit feinem Gespür für die umgebende Architektur inszeniert Vogel ihre Arbeiten. Hightech trifft auf archaisch anmutende Artefakte und banale Alltagsgegenstände. Beamer, Melkzeug und bemalte Ziegenfelle kombiniert sie mit Pissoirs und Aschenbechern.

Die Vieldeutigkeit und überwältigende Ästhetik machen einen Besuch einer Raphaela-Vogel-Ausstellung immer zu einem Abenteuer. Erstmals kehrt die Künstlerin nun mit einer Einzelausstellung in ihre Heimatregion zurück und lädt zum Eintauchen in ihren Kosmos ein.

Abb.: "I Smell a Massacre", Videostill, Courtesy the artist und BQ, Berlin

 

gefördert durch